Kerbenschlüssel nennt man alle die Schlüssel, die eine gezackte Form haben. Diese Form ist am meisten bekannt und verbreitet. Daher ist dieser Schlüssel auch der kostengünstigere.

Verschiedene Schließanlagen mit Kerbenschlüsseln bei Kortus

Wir führen Schließanlagen mit Kerbenschlüsseln in verschiedenen Sicherheitsstufen, sei es mit oder ohne Sicherungskarte. Des Weiteren sind alle Kerbenschlüssel mit Magnetcodierung lieferbar. Diese bieten eine Hemmung gegen zerstörungsfreie Öffnungstechniken, wie zum Beispiel Schlagschlüssel und Elektropicks. Seit 2010 fertigen wir ausschließlich Kerbenschlüssel im Flachprofil, wodurch das starke Hoch- und Tiefgefälle entfällt. Die Form führt zu einer deutlichen Verringerung des Verschleißes im Profilzylinder. Maximal zehn Zuhaltungen bzw. Stifte sind bei einem Kerbenschlüsselsystem möglich.
Eine Variante der Kerbenschlüssel stellen die Wendeschlüssel dar, die anstelle von Kerben über Bohrmulden verfügen. Damit lässt sich der Schlüssel horizontal einführen und auch die Ausrichtung beim Einführen ist von beiden Seiten möglich. Bis zu 16 Zuhaltungen gibt es bei den Wendeschlüsselsystemen.

Funktionsweise der Kerbenschlüssel

Ein Profilzylinder verfügt über einen Zylinderkern mit Stiften und Federn. Wird der Kerbenschlüssel eingeführt, müssen die Einschnitte mit den Stiften ineinandergreifen, sodass die Trennlinie mit dem Kern abschließt. Bei der Verwendung eines falschen Schlüssels wird das Drehen durch die Stifte verhindert. Ein guter Profilzylinder verfügt über mindestens sechs Stifte in verschiedenen Abstufungen.
Sind Sie auf der Suche nach einer Schließanlage mit Kerbenschlüssel? Dann kontaktieren Sie uns gerne. Wir beraten Sie mit unserer Fachkompetenz und langjährigen Erfahrung.

Kerbenschlüssel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok