Profilzylinder mit einer sogenannten Freilauffunktion sind in Fluchttürverschlüssen mit Getriebeschlössern erforderlich. Die Norm DIN 18252 definiert diese Funktion dahingehend, dass sich der Schließbart ohne steckenden Schlüssel frei drehen lässt. Ohne Freilauffunktion wird der Bart durch das Entfernen des Schlüssels blockiert, sodass ein Drehen nicht mehr möglich ist. Die spezielle Funktion wird häufig in motorgetriebenen Schließzylindern (gleichschließend) eingesetzt. Das PIV (Prüfinstitut Schlösser und Beschläge in Velbert) hat die FZG-Prüfrichtlinie (Freilauf-Zylinder für Getriebeschlösser) entwickelt, welche die Prüfbedingungen festlegt, um eine reibungslose Funktion zwischen Freilauf-Zylinder und Getriebe-Mehrfachverriegelung zu gewährleisten.

Sichere Fluchtmöglichkeit bei gleichschließenden Schließzylindern

Ein einwandfreies Zusammenwirken zwischen Türzylinder mit Freilauffunktion und einer getriebebetätigten Mehrfachverriegelung ist unerlässlich für einen sicheren Fluchtweg. Kommt es einmal zu einem Ernstfall in einem Gebäude, ist es wichtig, dass sich die zuvor verriegelten Türen von innen ohne Schlüssel öffnen lassen. Die Verriegelungspunkte der Anti-Panik-Mehrfachverriegelung müssen sich demnach durch die Betätigung der inneren Türklinke zurückziehen. Die „FZG-Prüfrichtlinie mit Freilauffunktion für Getriebeschlösser in Fluchtverschlüssen“ beinhaltet in erster Linie die Belastung des Schließbarts durch eine spezielle Prüfeinrichtung während des Schließvorgangs. Nachdem der Schlüssel herausgezogen wird, muss der Schließbart noch frei zu drehen sein.

Profilzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion

Wir führen hochwertige Profilzylinder der Marke GERA bzw. ISEO, die mit ihrer Not- und Gefahrenfunktion (N+G) die Anforderungen der FZG-Prüfrichtlinie erfüllen. Die N+G bietet die Möglichkeit, den Zylinder zu betätigen, auch wenn sich auf der anderen Seite ein Schlüssel im Schloss befindet. Damit können Türen von außen mit einem Ersatzschlüssel geöffnet werden, obwohl der Schlüssel noch an der Türinnenseite steckt und die Beauftragung eines kostenintensiven Schlüsseldienstes entfällt. Hinweis: Die Systeme ISR 5, ISR 6 und ISR 6 mc erfüllen die Anforderungen der FZG-Prüfrichtlinie nicht. Wenn Sie Fragen zur Richtlinie oder zu einer Schließanlage bzw. einem Schließzylinder (gleichschließend) mit N+G haben, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok